Vereinsgeschichte (1994-heute)

Bereits seit 1984 befasste man sich immer wieder ernsthaft mit der Kegelbahnerweiterung als mittelfristiges Ziel. Ein erster Schritt in dieser Richtung wurde im Januar 1991 mit dem Erwerb des Nachbargrundstückes in Erbpacht von der Stadt Marktbreit getan. Nachdem der Zahn der Zeit immer stärker am Vereinsheim nagte und behördliche Auflagen zunahmen, wurde 1988 in der Jahreshauptversammlung eine erste Vorplanung für eine Erweiterung vorgestellt. Die errechnete Bausumme von 650.000,-- DM schreckte einen Teil der Mitglieder. Trotzdem wurde die Vorstandschaft beauftragt, die Durchführbar- und Finanzierbarkeit weiterzuverfolgen. Das Fehlen einer 4-Bahnenanlage zwang in diese Zeit die 1. Herrenmannschaft dazu, ihre Heimspiele im Kitzinger Kolosseum auszutragen. Im September 1993 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, das Projekt Kegelbahnerweiterung durchzuführen, die vorgelegten Pläne wurden einstimmig angenommen.

Am 03.02.1994 wurde mit dem Ausheben der Baugrube begonnen. Bereits am 28.05.1994 konnte das Richtfest gefeiert werden. Die Neueröffnung der heutigen Sportanlage mit den vier Kegelbahnen der modernsten Technik erfolgte am 10.09.1994. Am 01.10.1994 wurde das Projekt feierlich eingeweiht.

Beispielhaft und selbstlos, ganz nach dem Vorbild der Mitglieder von 1963/64 schafften die Mitglieder die Baummaßnahme nahezu in ausschließlicher Eigenleistung. Unterstützung wurde ihnen zuteil von örtlichen Firmen. Insgesamt wurden fast 10.000 Arbeitsstunden geleistet. Dies führte dazu, das die errechnete Bausumme von ca. 950.000,- DM auf tatsächliche ca. 400.000,- DM reduziert werden konnte. Diese Summe muss mit ca. 80.000,- DM Eigenkapital, ca. 50.000,- DM BLSV-Zuschuss, 10.000,- DM Zuschuss der Stadt Marktbreit, sowie Spenden und Darlehen finanziert werden.

Seit 1990 betreut der SKC Germania 1920 e.V. im Rahmen der Ferienpassaktion Jugendliche auf den vereinseigenen Kegelbahnen. Dies führte in der Folgezeit zum Anwachsen der Jugendabteilung. Zur Zeit beteiligen sich wieder über 20 Jugendliche am wöchentlichen Training. Durch die neuen Bahnen ist das Kegeln auch für die Jugend wesentlich attraktiver geworden.

Heute zählt der SKC Germania 1920 e.V. 130 Mitglieder. Für die Zukunft des Vereines ist es von größter Wichtigkeit, stets Wert auf eine ordentliche Jugendarbeit zu legen, das Vereinsleben auch durch gesellschaftliche und sportliche Veranstaltungen zu beleben und sportlich faires Verhalten gegenüber anderen eine Mitgliedschaft im Verein erstrebenswert erscheinen zu lassen. Es ist zu wünschen und zu hoffen, dass der wiederholt bewiesene Teamgeist beim SKC Germania 1920 e.V. Marktbreit immer erhalten bleibt.